Home
 
 
 
 
  Firmen
 
 
    Freizeit
 
 
Ausflugtipps Ausflugtipps
Vereine & Links

Industriemuseum Kuchenheim

Tauchen Sie ein in die Träume des Fabrikanten Ludwig Müller
Industriemuseum Kuchenheim
Möchten Sie live erleben, wie aus loser Wolle Tuch gefertigt wird? Wie Webstühle klappern und die mächtige Krempelmaschine Wolle kämmt? Dann besuchen Sie das rheinische Industriemuseum in Kuchenheim.
Lassen Sie sich zurückversetzen in die Zeit des Tuchfabrikanten Müller und erfahren Sie eine Menge über den Stoff, aus dem die Träume des Ludwig Müller waren.
Die Tuchfabrik hat fast 30 Jahre geschlafen. Heute erzählt sie zeitnah und eindrucksvoll, wie es damals war . bei Tüftler Müller.


www.rim.lvr.de

Radioteleskop Effelsberg

Wollen auch Sie Kontakt zum Weltall aufnehmen?
Mit 100m ist das Radioteleskop Effelsberg das zur Zeit größte bewegliche Radioteleskop der Welt. Es werden hier hauptsächlich interferonmetrische Messungen durchgeführt.
Öffnungszeiten: Termine auf Anfrage. Der Eintritt kostet für Erwachsene 1 Euro, Jugendliche zahlen 0,50 Euro.
Detaillierte Informationen erhalten Sie bei der Kurverwaltung Bad Münstereifel, Langenhecke 2, 53902 Bad Münstereifel (Tel.: 02253-505182; Fax : 02253-505183).


www.bad-muenstereifel.de

Besucherbergwerk .Mühlenberger Stollen

Reisen Sie 100 Meter tief unter die Erde
Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Blei-Erzbergbau im Gebiet der Schnee-Eifel im 11. Jahrhundert. Nach der Hochblüte von 1856 bis 1886, einer zwischenzeitlichen Schließung im Jahre 1886 und der Übernahme durch die Gewerkschaft Mechernicher Werke wurde der Bergbau endgültig im Jahre 1954 eingestellt.
Das Besucherbergwerk .Mühlenberger Stollen" vermittelt heute einen Einblick in die Arbeitsweise des Blei-Erzbergbaues und kann zur Zeit auf rund 100m befahren werden.
Die Adresse: Besucherbergwerk "Mühlenberger Stollen", Auwerstraße 32, 54608
Für Erwachsene kostet der Eintritt 3 Euro. Jugendliche (6-14 Jahre) zahlen 1,50 Euro.
Wassersportsee Zülpich

Nicht nur für Wassersportfans ein Erlebnis
Eine Sportoase nicht nur für Wassersportfans ist der am Rande der Römerstadt Zülpich gelegene Wassersportsee. Die Freizeitanlage mit Freibad hat in der Regel vom 1. Mai bis zum 30. September für Besucher geöffnet. Die angebotenen Sportmöglichkeiten: Windsurfen, Segeln, Schwimmen und Tauchen. Das ganze Jahr über lädt der See zum Wandern, Radfahren und Jogging ein.

www.wassersportsee.de

Propsteimuseum Zülpich

Das Quartier Mühlenberg lockt mit Badekultur im Rheinland
Die Anfänge des Zülpicher Museums liegen im Jahre 1920, als in dem früheren Propsteigebäude auf dem Mühlenberg eine umfangreiche Sammlung archäologischer, archivalischer und kunstgeschichtlicher Objekte ein festes Domizil bekam.
Für das Frühjahr 2005 ist auf dem Quartier Mühlenberg die Eröffnung eines einmaligen und unverwechselbaren Themenmuseums zur .Geschichte der Badekultur im Rheinland. geplant. In einem dreigliedrigen Baukörper soll neben den allseits bekannten Thermen die Geschichte der Badekultur von der Antike über das Mittelalter bis zur Gegenwart präsentiert werden. Bei den dargestellten Objekten dreht sich alles rund um die Bade- und Hygienekultur: archäologische Funde aus der Antike über Relikte des Mittelalters bis hin zu Bademoden und zeitgenössischem Bäderdesign.


www.stadt-zuelpich.de

Burg Satzvey

Von Rittern, Hexen und sonstigen Gestalten der Vergangenheit
Die Burg Satzvey ist eine der best erhaltensten Wasserburgen des Rheinlands und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Erste urkundliche Erwähnungen stammen aus dem Jahre 1396. Seit über 300 Jahren befindet sich die Burg im Besitz der Familie des Grafen Beissel von Gymnich.
Um der Öffentlichkeit den besonderen Flair der Burganlage zu vermitteln, organisieren Graf und Gräfin Beissel regelmäßig Veranstaltungen und Themenfeste, wie zum Beispiel den alljährlichen Ostermarkt, die Hexennacht zum 1. Mai oder die Ritterspiele im Spätsommer. Besuchen Sie die Burg Satzvey und lassen Sie sich verzaubern!


www.burgsatzvey.de

Rheinisches Freilichtmuseum Kommern

Erleben Sie vergangene Zeiten im Rheinland hautnah
Bauernhöfe, Windmühlen, Werkstätten oder dörfliche Gemeinschaftsbauten im Stil des guten alten Schul- und Backhauses . in der Welt des Rheinischen Freilichtmuseums in Kommern können Sie längst vergangene Zeiten im Rheinland hautnah erleben.
Rund 60 Gebäude aus den verschiedensten Regionen des Rheinlandes stellen beispielhaft das Bauen, Wohnen und Wirtschaften der ländlichen Bevölkerung seit Ende des 15. Jahrhunderts dar. Die Erlebnisreise in die Vergangenheit regt einen spannenden, kritischen Vergleich zwischen früher und heute an, und hilft nicht selten, unsere heutige Zeit besser zu verstehen. Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und wandeln Sie auf den Spuren unserer Vorfahren!


www.lvr.de/fachdez/kultur/museen/Freilichtmuseum+kommern

22.10.2017 - 15:32